Schlagwort-Archive: wort

Stefan Zweig

Und wie schon mehrmals erkannte ich es als die beste und fruchtbarste Möglichkeit, etwas mir selbst Unerklärbares für mich selbst zu erklären, indem ich es auch für andere gestaltete und darstellte. So entstand dieses Buch – ich darf ehrlich sagen: … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Paul Auster

„Die Welt hat keine objektive Existenz. Sie existiert nur insoweit, als wir sie wahrnehmen können. […] Folglich hat die Welt eine Grenze, irgendwo hört sie auf. Aber wo sie für mich aufhört, hört sie nicht unbedingt auch für dich auf.“ … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Robert Shea/ Robert R. Wilson

„Es gab nichts, was jener weiße Häuptling tat, das die meisten weißen Häuptlinge in unserem Land nicht ebenfalls taten. Sie erzählten uns von einem Ort, den sie Lidice nannten. Es war fast genauso wie Wounded Knee. Sie erzählten uns von … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Fjodor M. Dostojewskij

„Und warum sind Sie so fest, so feierlich davon überzeugt, dass einzig das Normale und Positive, mit einem Wort: nur die Glückseligkeit für den Menschen vorteilhaft sei? Sollte da nicht die Vernunft in der Wahl ihrer Vorteile irren? Denn vielleicht … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Michel Foucault

„Je stärker der Mensch gezwungen wird, in um so größerem Maße schweift seine Vorstellungskraft ab. Je strikter die seinem Körper auferlegten Regeln sind, um so regelloser sind seine Träume und Bilder. Infolgedessen fesselt die Freiheit die Vorstellungskraft besser als Ketten, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen