Schlagwort-Archive: versuchen

Nossrat Peseschkian

Bildquelle „Beispiele für den Prozess des Umdenkens bieten uns die Geschichten. Die Einlinigkeit des logischen Denkens führt uns oft genug nicht aus den Schwierigkeiten hinaus, sondern – so paradox es auch scheint – tiefer in Probleme hinein. Ihr setzen die … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Søren Kierkegaard

Bildquelle „Die Unschuld ist Unwissenheit. In der Unschuld ist der Mensch nicht als Geist, sondern seelisch bestimmt in unmittelbarer Einheit mit seiner Natürlichkeit. Der Geist ist träumend im Menschen. Diese Auffassung stimmt vollkommen mit der Auffassung der Bibel überein, die … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Georges Bataille

„Die Theologie erhält jederzeit und überall das Prinzip einer vollendeten Welt aufrecht, und sogar noch in der Nacht von Golgatha. Es genügt, dass Gott ist. Man muss Gott töten, um die Welt in der Gebrechlichkeit der Unvollendung zu gewahren. Es … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Jean Genet

Elle lui masque la réalité, et je ne sais s’il a peur de tomber au fond de l‘imagination jusqu‚à devenir soi-même un être imaginaire, ou s’il craint de se choquer au réel „Zynismus: der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Vincent van Gogh

„Ich finde, wenn man den Meistern nachzugehen versucht hat, so findet man sie alle in gewissen Augenblicken tief in der Wirklichkeit wieder. Ich meine, was man ihre Schöpfungen nennt, wird man auch in der Wirklichkeit sehen, je nachdem man die … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hermann Broch

„Es ist immer Gewalt und Vergewaltigung, wenn einer den Versuch unternimmt, die eigene Wirklichkeit mit der Wirklichkeit der anderen zu verbinden und in sie einzudringen.“ – Hermann Broch, Die Schlafwandler, Zürich/Berlin 1963, S.537. – Sanna zu danken.

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar