Schlagwort-Archive: schweigen

Franz Kafka

Als ich aus dem Haustor mit kleinem Schritte trat, wurde ich von dem Himmel mit Mond und Sternen und großer Wölbung und von dem Ringplatz mit Rathaus, Mariensäule und Kirche überfallen. Ich ging ruhig aus dem Schatten ins Mondlicht, knöpfte … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Miguel de Cervantes Saavedra

»Freut Euch mit mir, Ihr lieben Herren, denn ich bin nicht mehr Don Quixote von la Mancha, sondern Alonso Quixano, welchem sein Betragen den Zunamen des Guten erwarb. Ich bin jetzt ein Feind des ›Amadis von Gallia‹ und der ganzen … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Michel Foucault

„Je stärker der Mensch gezwungen wird, in um so größerem Maße schweift seine Vorstellungskraft ab. Je strikter die seinem Körper auferlegten Regeln sind, um so regelloser sind seine Träume und Bilder. Infolgedessen fesselt die Freiheit die Vorstellungskraft besser als Ketten, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen