Schlagwort-Archive: gehen

Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes [1923]

Ich lehre hier den Imperialismus, als dessen Petrefakt Reiche wie das ägyptische, chinesische, römische, die indische Welt, die Welt des Islam noch Jahrhunderte und Jahrtausende stehen bleiben und aus einer Erobererfaust in die andere gehen können – tote Körper, amorphe, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Georges Bataille

„Die Theologie erhält jederzeit und überall das Prinzip einer vollendeten Welt aufrecht, und sogar noch in der Nacht von Golgatha. Es genügt, dass Gott ist. Man muss Gott töten, um die Welt in der Gebrechlichkeit der Unvollendung zu gewahren. Es … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Franz Kafka

Als ich aus dem Haustor mit kleinem Schritte trat, wurde ich von dem Himmel mit Mond und Sternen und großer Wölbung und von dem Ringplatz mit Rathaus, Mariensäule und Kirche überfallen. Ich ging ruhig aus dem Schatten ins Mondlicht, knöpfte … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Herta Müller

Erfundene Wahrnehmung nimmt sich in ganz anderen Zusammenhängen, an ganz anderen Orten wahr. Wahr wie wirklich. Es stehen plötzlich die gleichen Bilder, die man erfunden hat, dicht vor den Augen. Es sind unbegreifliche Zufälle. Selbst herbeigeführt? Aber wie, wo es … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen