Monatsarchiv: September 2012

Jean Paul

„Wenn man in der Kindheit erzählen hört, daß die Toten um Mitternacht, wo unser Schlaf nahe bis an die Seele reicht und selber die Träume verfinstert, sich aus ihrem aufrichten, und daß sie in den Kirchen den Gottesdienst der Lebendigen … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ludwig Tieck

„»Sehr wahr!« rief Heinrich. »Selbst der vertraute Freund, der Liebende, muss den geliebten Freund schonend lieben, schonend das Geheimnis des Lebens mit ihm träumen, und in gegenseitiger inniger Liebe die Täuschung der Erscheinung nicht zerstören wollen. Es gibt aber so … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Christa Wolf

„Den Mythos lesen lernen ist ein Abenteuer eigener Art; eine allmähliche eigne Verwandlung setzt diese Kunst voraus, eine Bereitschaft, der scheinbar leichten Verknüpfung von phantastischen Tatsachen, von dem Bedürfnis der jeweiligen Gruppe angepassten Überlieferungen, Wünschen und Hoffnungen, Erfahrungen und Techniken … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Arthur Rimbaud

Moi! moi qui me suis dit mage ou ange, dispensé de toute morale, je suis rendu au sol, avec un devoir à chercher, et la réalité rugueuse à étreindre! Paysan! Suis-je trompé? la charité serait-elle soeur de la mort, pour … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen