Ludwig Reiners

Wir alle sind erfüllt von einer angeborenen Liebe zum Ebenmaß. Wenn an einem einzelnen Bauwerk die einzelnen Teile einander entsprechen, wenn große Linien in ihm symmetrisch verlaufen, wenn in einem Gemälde die Farbe eines Gewandes an anderer Stelle wiederkehrt, wenn in einem Musikstück eine Tonfolge wiederanklingt: dann erfüllt uns ein Gefühl tiefer Befriedigung. Der Mensch ist nicht dem Chaos verhaftet, er strebt zum Kosmos, zur Ordnung, zur Symmetrie. Er liebt es zu spüren, dass im Lebendigen dasselbe immer wiederkehrt, dass ein Gesetz herrscht und ein Gleichmaß die Welt erfüllt. Was in der Wirklichkeit nebeneinander liegt, das soll auch in der Welt der Sprache in Form der Reihen parallel geordnet sein.

Eine empfehlenswerte Zusammenfassung und Besprechung des Klassikers hier.

Advertisements
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter ZITATE abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s