Jiddu Krishnamurti

krishnamurti

Alle Dinge, die das Denken aufgebaut hat, sind Realität. Doch das Denken hat nicht den Berg oder den Baum gemacht, und auch die sind Realität. All die Götter, all die Rituale, all der Unfug, der durch das Denken in der Welt angerichtet wird, ist Realität – Krieg ist eine Realität, Menschen zu töten ist eine Realität, die Gewalt, die Brutalität, die Gefühllosigkeit, die Zerstörung sind Realitäten, die vom Denken gemacht, vom Denken aufgebaut wurden. Die Berge, die Bäume, die Flüsse, die Schönheit des Himmels sind Realitäten, doch sie sind nicht vom Denken gemacht worden. Glauben ist eine Realität, die vom Denken aufgebaut wurde; allerdings ist sie neurotisch. Die Neurose ist eine Realität. Und die Wahrheit ist keine Realität. Das Denken kann die Wahrheit nie berühren. Was ist also die Beziehung zwischen Wahrheit und Realität? […] Wie kann der Geist – der Geist, der all die Sinne, die Emotionen, die Erinnerungen, die Vorurteile, die Prinzipien, die Ideale, Erfahrungen, der die Totalität von all dem ist -, wie kann er all das beenden und doch in dieser Welt handeln? Ist das möglich? Um das herauszufinden, muss man ganz tief in die Frage der Angst eindringen, in das sehr komplexe Problem des Vergnügens, und in die Frage des Leids und ob das Leid jemals enden kann. Der Mensch hat seit Jahrtausenden und Aberjahrtausenden mit dem Leid gelebt. Er war nicht fähig, es zu beenden. Und man muss sich auch mit der Frage beschäftigen, was Tod und was Liebe ist. Denn das alles ist die Grundsubstanz des Ich. Das ist eine sehr, sehr ernste Angelegenheit, es ist nichts, womit man nur herumspielen kann. Man muss sein ganzes Leben darangeben, um das zu verstehen. In dieser Welt leben – vollkommen, geistig gesund und ohne die Psyche -, nicht fliehen, nicht sich zurückziehen in ein Kloster oder eine Kommune, sondern hier leben, in dieser wahnsinnigen, verrückten und mörderischen Welt, wo es so viel Korruption gibt, wo die Politik von der Ethik getrennt ist, in dieser Welt geistig gesund zu leben, ohne die Psyche, ohne das >>Ich<<, das ist eine ungeheure Herausforderung. Dazu braucht es einen Geist, der genau, richtig, objektiv denken kann, dessen Sinne voll erwacht sind, nicht betäubt von Alkohol, Speed und dem ganzen Zeug. Sie müssen einen sehr gesunden Geist haben, und wenn er von Drogen, Rauchen, Trinken betäubt ist, dann haben sie keinen gesunden Geist; das alles zerstört den Geist, es stumpft ihn ab.

  • In Beziehung mit der Welt. Ojai, 4. April 1976

„Was ist heilig? Nicht die Dinge, die vom Geist oder der Hand gemacht worden sind oder vom Meer. Das Symbol ist nie das Wirkliche; das Wort Gras ist nicht das Gras auf dem Feld; das Wort Gott ist nicht Gott. Das Wort enthält nie das Ganze, wie ausgeklügelt auch die Beschreibung sein mag. Das Wort heilig hat keine Bedeutung an sich; es wird nur heilig in seiner Beziehung zu etwas, sei sie illusorisch oder wirklich. Was wirklich ist, sind nicht die Worte, die aus dem Verstand kommen. Wirklichkeit, Wahrheit kann nicht vom Denken berührt werden. Wo der Denker ist, da ist die Wahrheit nicht. Der Denker und sein Gedanke müssen an ein Ende gelangen, damit die Wahrheit sein kann. Dann ist das, was ist, heilig – jener uralte Marmor mit der goldenen Sonne darauf, jene Schlange und der Dorfbewohner. Wo keine Liebe ist, da ist nichts heilig. Liebe ist ein Ganzes, und in ihr ist keine Zersplitterung.“
– Aus Krishnamurtis Tagebuch, 30. September 1973.

Jiduu Krishnamurti wurde am 12. Mai 1895 in Madanapalle/ Indien geboren und starb am 17. Februar 1986 in Ojai, Kaliformien; Todesursache: Bauchspeicheldrüsenkrebs

Advertisements
Zitat | Dieser Beitrag wurde unter ZITATE abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Jiddu Krishnamurti

  1. Pingback: Sieben Milliarden | Mehr!… Wirklichkeit?!

  2. Pingback: Sieben Milliarden, oder: La seule réponse est l´amour | nebensächliche berichte

  3. Pingback: Sieben Milliarden, oder: La seule réponse est l´amour | Ephemere Berichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s