Monatsarchiv: Dezember 2011

Hermann Broch

„Es ist immer Gewalt und Vergewaltigung, wenn einer den Versuch unternimmt, die eigene Wirklichkeit mit der Wirklichkeit der anderen zu verbinden und in sie einzudringen.“ – Hermann Broch, Die Schlafwandler, Zürich/Berlin 1963, S.537. – Sanna zu danken.

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Michel Foucault

„Je stärker der Mensch gezwungen wird, in um so größerem Maße schweift seine Vorstellungskraft ab. Je strikter die seinem Körper auferlegten Regeln sind, um so regelloser sind seine Träume und Bilder. Infolgedessen fesselt die Freiheit die Vorstellungskraft besser als Ketten, … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Charles Baudelaire

„Der gesunde Verstand sagt uns, dass die Dinge der Erde nur sehr wenig Realität besitzen und dass es wahre Wirklichkeit einzig in den Träumen gibt. Um das natürliche wie das künstliche Glück zu verdauen, heißt es erst einmal den Mut … Weiterlesen

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen